» Presse
11.11.2011 16:00:00 Zepf Medical Instruments erreicht Meilenstein im Innovationsprozess

Pünktlich zur diesjährigen Medica hat der Vollsortimenter für chirurgische Instrumente die letzten Arbeiten abgeschlossen und ist technisch fit für neue Herausforderungen. Für ein mittelständisches Unternehmen eine Erfolgsgeschichte.

[Seitingen, 10.11.2011, ZMI/BLK] Im Juni wurde der Internetauftritt des Unternehmens komplett neu erstellt. Eine komplette Übersicht der Leistungspalette wird in den wichtigsten fünf Handelssprachen präsentiert. Highlight und Alleinstellungsmerkmal von ZEPF ist ein Datenbanksystem mit einer einzigartigen Suchfunktion. Mit ihrer Hilfe können Kunden auf eine nahezu vollständige Liste von Artikelnummern von jeglichen Fremdherstellern zurückgreifen, die dann auf die entsprechenden Zepf-Nummern referenziert werden. Zusätzlich werden aktuelle Lagerbestände auf den entsprechenden Detailseiten angezeigt.

Um die Aktualität gewährleisten zu können, wurde speziell für Referenzdaten, Artikelstamm und Lagerbestände eine Schnittstelle zwischen dem ERP-System MAJESTY und der Datenbasis der Website erstellt. Alle Updatevorgänge sind über einen entsprechenden Windows-Dienst vollständig automatisiert und die Daten werden im 5-Minutentakt aktualisiert. Damit stehen über 15.000 Artikeldaten und über eine viertel Million Referenzdaten minutenaktuell im Netz.

Nach kurzer Beta-Phase wurde dann der Bereich der medizinischen Fachgebiete noch einmal überarbeitet. Derzeit können sich Kunden alle Artikel über die 44 verschiedenen Fachgebiete des Produktsortiments auflisten lassen. Geplant ist hier für das nächste Frühjahr noch die Integration von Einzelbildern, zusätzlich zu den jetzt verfügbaren Katalogseiten.

"Wir waren überrascht, wie gut das neue Angebot von unseren Kunden angenommen wird.", so Geschäftsführer Jochen Zepf. Grund genug, die Präsenz mit neuen Funktionen zu vervollständigen.

So wurde, auf Anregung von Kunden hin, bereits im nächsten Schritt die Artikel- und Referenzdatensuche für mobile Nutzer verfügbar gemacht. Damit sind Kunden mit iPhone und Co. jederzeit in der Lage diese Informationen auch von unterwegs zu nutzen. Für das einfache Navigieren wurden entsprechende QR-Codes in die Desktop-Seite integriert. Damit ist es nicht mehr notwendig die Internetadresse der mobilen Referenzabfrage einzutippen; ein einfacher Scan mit dem Smartphone genügt.

Auch die Einführung der QR-Codes wurde konsequent umgesetzt. Auf der Geschäftskorrespondenz, an wichtigen Positionen auf der Website, auf Firmenfahrzeugen oder Werbematerialien werden diese modernen Hilfsmittel eingesetzt.

"Dies ist einfach eine konsequente Weiterführung unserer aktuellen Strategie. Wir verwenden die Codes bereits jetzt auf unserer Internetseite und werden diese vermehrt einsetzen, wenn unsere mobile Präsenz fertiggestellt ist.", so Zepf nach Integration der ersten Codes.

In den letzten Tagen wurde diese mobile Präsenz dann auch fertiggestellt. Der komplette Webauftritt ist nun auch für Smartphones verfügbar, lediglich auf einige multimediale Inhalte wurde verzichtet.

Damit auch, wie in der Vergangenheit, Kunden offline die Möglichkeit haben im Katalog zu suchen, wurde auch die Katalog-CD völlig neu geplant und steht nun zur Medica zur Auslieferung bereit. In der aktuellen Version sind auch die Referenzdaten verfügbar; ein Feature, das aus Sicherheitsgründen in den Vorgängerversionen nicht möglich war.

"Wir haben jetzt alle möglichen Baustellen erfolgreich abgeschlossen und bekommen fast täglich positives Kundenfeedback", erklärt Jochen Zepf. Tatsächlich konnte das Unternehmen allein in den letzten drei Monaten über entsprechend vermehrte Internetzugriffe eine Umsatzsteigerung von 3,8 Prozent feststellen.

"Ich bin sehr zuversichtlich, dass dieser Trend anhält und sehe damit unsere Strategie bestätigt.", so Zepf weiter. Nicht umsonst wurden in diesem Zuge auch zwei weitere Mitarbeiter eingestellt, damit Kunden keine ungewohnten Wartezeiten in Kauf nehmen müssen.

Jetzt vor der Medica sind die wichtigsten Änderungen abgeschlossen, was jedoch nicht heißt, das Inhaber Zepf nicht weitermachen will. Bereits für das Frühjahr sind entsprechende Apps für das iPhone und Android-Smartphones geplant.

Mit dieser innovativen Strategie hat das Unternehmen derzeit die Nase vorn. "Als kleines Unternehmen haben wir, im Vergleich zu den Branchenriesen, sehr kurze Entscheidungswege. Wir haben Ideen und setzen diese mit unseren Partnern um, bevor andere Ihr Marketingkonzept fertig haben.", erklärt Jochen Zepf.

Für die Gestaltung und die komplette inhaltliche Umsetzung der Webseite inklusive sämtlicher Filme und Animationen war die Werbeagentur das Prisma Multimedia-Produktion (www.das-Prisma.de) aus Überlingen verantwortlich. Die Proteus Solutions GbR (www.proteus-solutions.de) aus Spaichingen hat das Datenkonzept und verbundene Software erstellt, die verschiedenen Internetseiten technisch umgesetzt und auch diverse Marketingaktionen durchgeführt.

 

Ihren XING-Kontakten zeigen